Archiv

Trauergebet



Trauergebet

Gott, der du in mir ruhst,

erbarme dich unser und gib uns kraft in dieser Not,
führe uns durch diese dunkle Zeit voll Verlust und tot.
Und wache nicht über Ihre unsterbliche Seele, die droben sanft in deinen Wolken wiegt,
Wache über Ihre sterblichen Erinnerungen, die in meinem Herzen ruhen.
Gewähre mir deinen Schutz und bewahre mich vor ewigen leiden,
Wirst du mich erkennen lassen, warum ließt du sie so jung nur aus meinem Leben scheiden?
Gib mir die Kraft zu bestehen, zuzusehen wie Ihr Geist im Nebel meiner Vergangenheit verdampft.
Ich will Ihr noch eines auf den Weg mit geben, mein kleiner Schatz, ruhe Sanft.

Im Namen meiner unsterblichen Seele, meines für dich glühenden Herzens und durch dich erleuchteten Geistes.

Amen.



© Florian Schmidt, 2007

1 Kommentar 5.11.07 22:58, kommentieren



ein neuer gott




einsam betend kniete ich vor deinem bild,
was versuchte ich, dich zu verlassen,
versuchte dich nachzuahmen, dich zu hassen.

so versuchte ich jede deiner berührungen aus meiner haut zuschneiden,
auf das sie von den roten strömen hinfort geschwemmt werden
hinaus aus meinem leben, hinfort von diesen erden

doch ertrankst du nicht in meinen blut
hinaus stiegst du mit heiliger glut im herzen
ein engel, rotgetränkt auf weissen schwingen
vor meinem angesicht emporgestiegen, mich in die knie zu zwingen

predigst mir mit deiner stimme, eine neue zeit voll grausamkeit
geniesst meine angsterfüllten blicke, badest in deiner selbstherrlichkeit.
und so erkannt ich meinen neuen heiland, der prompt in meinem herz verschwand

jesus christus du mein herr, deine kraft stärke meinen körper sehr
doch nun da hast du ausgedient, einen neuen gott hab ich gefunden
einen, von dem ich weiss, dass es ihn wirklich gibt
bei dir konnt ich’s nur erahnen, auch jetzt hör ich deine stimme nicht.
keine worte die mich ermahnen.

du sanfter engel, der mich einst in die einsamkeit hat verbannt
wohnst nun wieder tiefer in meinem herzen,
hast es sogleich mit deiner heiligen glut für dich erneut entflammt.

so höre gleich mein erstes dir gewidmetes gebet,
siehe mich schwachen mensch, wie er auf seinen knien fleht
gewähre auch mir eingang in dein herz
befreie mich aus diesem leben voll von einsamkeit und schmerz.

amen.



und letztendlich..jedesmal wenn ich dein foto sehe.. wird mir wieder bewusst... wie schmerzlich ich dich immernoch nach all den monaten vermisse.. es tut mir alles so leid.. ..verzeih mir...

25.11.07 22:41, kommentieren