Eine letzte Bitte

Was du sagtest, alles nur ein leeres Wort,
Schau in dein Herz, welch kalter leerer Ort.
Will man in dir die Wahrheit finden,
muss man dein innerstes ergründen.
Doch will man in dein innerstes sinken,
wird man dabei in deinen hass gefüllten, blauen Augen schnell ertrinken.
Kann doch jeder sehen wie du entgegen jeder Behauptung vor Zorn erbebst,
Verdammt noch mal, wach auf! Merkst du nicht, das du eine Lüge lebst?

Mache deinen Augen auf, du findest deinen Weg,
Auch sollte er im dunkeln liegen, es gibt viele die ihn dir erleuchten.
Finde doch den Weg zu dir, du bist unterwegs, doch machst die Augen zu.
Vertrau mir, keiner kennt besser dich als ich, das bist nicht du.

So hinterlasse ich Spuren in deiner Kälte, es läuft sich wie auf Schnee,
ich gehe voll Hoffnung, das ich irgendwann wieder in deine lachenden blauen Augen sehe
und dann dem Menschen, den ich so an dir lieben gelernt hab wieder sehe.

© Florian Schmidt, 2007

13.5.08 22:43

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen